Einleitung

Der rechte Arm gehört wie der linke Arm auch sowie die beiden Beine zu den Extremitäten. Schmerzen im rechten Arm können verschiedene Ursachen haben, zusätzlich kann die Intensität und die Art des Schmerzes variieren weshalb es schwierig ist von dem einen Schmerzen im rechten Arm zu reden.

 

Ursachen

  • Mögliche Ursachen für Schmerzen im rechten Arm sind zum Beispiel Muskelkater oder ein Muskelfaserriss.

Schmerzen im rechten Oberarm haben unterschiedliche Ursachen und auch einen unterschiedlichen Schmerzcharakter.

Am harmlosesten ist der sogenannte Muskelkater. Nach einer harten Trainingseinheit im Fitnessstudio kann es schon einmal sein, dass der Patient am nächsten Tag Schmerz im rechten Arm verspürt. Meist treten die Schmerzen dann beidseitig auf.
Es kann jedoch auch sein, dass beispielsweise nach dem Fensterputzen mit dem rechten Arm am nächsten Tag vermehrt Schmerzen im rechten Arm auftreten da man den rechten Arm im Vergleich zum linken Arm deutlich überlastet hat.
Rechtshänder die eine längere Zeit verkrampft mit ihrem rechten Arm Texte geschrieben haben, kennen das Phänomen, dass es zu unangenehmen und ziehenden Schmerzen im rechten Unterarm kommt, der bis in die rechte Hand ausstrahlt.

Auch Musiker können von ziehenden Schmerzen im Bereich des rechten Unterarms betroffen sein. Manchmal werden die Schmerzen so stark, dass man am nächsten Tag nicht weiter schreiben kann und die Hand sowie den Unterarm nicht richtig bewegen kann. Schuld hieran ist die sogenannte Sehnenscheidenentzündung. Allgemein verlaufen unsere Muskeln, die vom Unterarm zur Hand ziehen durch eine Art Tunnel hindurch und zwar auf dem Handrücken und auf der Handinnenfläche. Dieser Tunnel wird oben von Bändern und unten von Knochen begrenzt. Durch diesen Tunnel verlaufen die Sehnen der Handmuskulatur geschützt in einer eigenen Ummantelung. Wenn wir nun dauerhaft den rechten Arm überbelasten, sei es beim Texte schreiben oder beim  musizieren, kann es sein, dass die Muskelsehnen in dem engen Tunnel leicht anschwellen und sich entzünden.
Dies führt dann zu starken Schmerzen im Bereich der Hand und im Bereich des Unterarms. Der Schmerz ist meist eher ziehend und nimmt bei Belastung zu.

 
 
 

Schmerzen im rechten Unterarm können jedoch auch aufgrund von degenerativen Erkrankungen entstehen. Handgelenk und Ellenbogen sind vielbenutzte Gelenke. Hier kann es zum einen zu Gelenkverschleiß (Arthrose) kommen, was vor allem bei älteren Patienten, die ihren rechten Arm viel benutzt haben, kommen kann. Vor allem unter Belastung verspüren die Patienten einen vermehrten Schmerz im Bereich des Gelenks. Außerdem kann es auch bei jüngeren Patienten aufgrund von Gelenkentzündungen zu einer sogenannten Arthritis kommen. In diesem Fall leidet der Patient unter einer ausgeprägten Morgensteifigkeit, die Schmerzen werden erst unter Bewegung besser. Selten sind nur die Gelenke des rechten Arms betroffen, sondern auch die Fingergelenke.

In seltenen Fällen kann es im rechten Arm aufgrund von Muskelfaserrissen zu starken Schmerzen kommen. In diesem Fall muss eine starke körperliche Belastung vorausgegangen sein (beispielsweise das Tragen einer schweren Wasserkiste ausschließlich mit dem rechten Arm oder enorme sportliche Belastung im Bereich des rechten Arms). In diesem Fall werden die Schmerzen weder unter Ruhe noch unter Belastung besser, wobei sie unter Ruhe etwas milder sind.

Natürlich kann auch ein Bruch im rechten Arm zu starken Schmerzen führen. Meist bricht hierbei einer der Unterarmknochen da diese schmaler und daher schwächer sind als der Oberarmknochen. Entstehen die Schmerzen im rechten Oberarm aufgrund eines Bruches, spürt der Patient dies meist direkt nach dem Bruch. Es kann jedoch sein, dass aufgrund der Hormone, die nach besonderen Stresssituationen wie einem Bruch ausgeschüttet werden (Adrenalin), der Patient den Schmerz fälschlicherweise als zu schwach interpretiert. Nach einem schweren Sturz auf den rechten Arm sollte deshalb immer ein Röntgenbild gemacht werden um einen eventuellen Bruch auszuschließen. Auch eine Prellung kann zu Schmerzen im rechten Arm führen. Die Schmerzen sollten jedoch binnen 2 Tagen verschwinden oder zumindest stark abgeklungen sein. Sollte dies nicht der Fall sein, sollte der Patient nochmals einen Arzt aufsuchen, da man in manchen Fällen einen Bruch erst nach wenigen Tagen im Röntgenbild erkennen kann.

In seltenen Fällen kommt es aufgrund von degenerativen Erscheinungen in der Halswirbelsäule zu Schmerzen im rechten Arm. Meist verspürt der Patient jedoch eher Sensibilitätsausfälle, die jedoch auch als Schmerz missinterpretiert werden können. In diesem Fall halten die Schmerzen lange an und werden vor allem bei bestimmten Kopfbewegungen oder Kopfhaltungen immer schlimmer.

Bei einigen Patienten wurde zusätzlich beschrieben, dass sie bei einem Herzinfarkt Schmerzen im rechten Arm verspürt haben, meist im Bereich des Oberarms. In diesem durchaus seltenen Fall handelt es sich um sogenannte Vernichtungsschmerzen, die die Patienten verspüren. Der Schmerz tritt plötzlich auf und ist durch nichts zu bessern.
Zusätzlich kommt es meist zu Schweißausbrüchen, einem schnelleren Puls und schlimmen Angstzuständen seitens des Patienten. In diesem Fall ist es wichtig immer sofort den Notarzt zu rufen und den Patient so gut es geht zu beruhigen.

Auch Probleme der Gallenblase, beispielsweise bei Gallensteinen oder bei einem Tumor in der Gallenblase können in sehr seltenen Fällen zu Schmerzen im Bereich des rechten Oberarms und vor allem der rechten Schulter führen. Grund hierfür ist die Tatsache, dass Schmerzen in der Gallenblase als solches nicht empfunden werden können da es sich bei der Gallenblase um ein Organ handelt, das an sich schmerzlos ist. Kommt es jedoch zu Problemen im Bereich der Gallenblase, projiziert sich der Schmerz in den Bereich der rechten Schulter /des rechten Oberarms da die Gallenblase hier ihr „Dermatom“ hat, also den Bereich, in dem wir Schmerzen empfinden wenn mit dem Organ etwas nicht stimmt.

 

Symptome

Schmerzen im rechten Arm können unterschiedliche Intensitäten und unterschiedliche Verläufe haben.

Treten die Schmerzen im rechten Arm aufgrund eines Muskelkaters auf, so sind die Schmerzen meist nicht sehr schlimm und verschwinden auch nach wenigen Tagen wieder, außerdem sind die Schmerzen unter Ruhe oder Belastung ungefähr gleich stark.
Kommt es aufgrund eines Muskelfaserrisses zu Schmerzen im rechten Arm, werden die Schmerzen unter Belastung immer schlimmer, weswegen der Patient Belastungen vermeiden sollte.
Gleiches gilt für einen Sehnenscheidenentzündung. In diesem Fall verspürt der Patient ziehende Schmerzen im Bereich des rechten Unterarms und der Hand. Bei einem Bruch im rechten Arm sind die Schmerzen meist sehr schnell sehr stark, zusätzlich kommen Schwellungen und Einblutungen im Bereich des Bruchs hinzu.
Liegt die Ursache für die Schmerzen im rechten Arm in der Halswirbelsäule, hat der Patient meist zusätzlich Sensibilitätsausfälle.
Bei älteren Patienten mit Arthrose kommt es zu einer Versteifung der Gelenke, vor allem unter Belastung werden die Schmerzen schlimmer während hingegen bei einer Arthritis vor allem jüngere Patienten betroffen sind bei denen die Schmerzen unter Belastung besser werden.
Ein Herzinfarkt äußert sich mit starken, plötzlichen Schmerzen.
Rühren die Schmerzen im rechten Arm von der Gallenblase her, treten zusätzlich Verdauungsprobleme auf, der Patient verträgt vor allem fettreiche Mahlzeiten nicht mehr, außerdem kann es zu einer Entfärbung des Stuhls kommen.

 

Diagnostik

Schmerzen im rechten Arm können meist anhand der Anamnese, also des Arzt-Patienten Gespräches genauer differenziert und diagnostiziert werden.
Wichtig ist es hierbei, dass der Patient den Schmerz den er im rechten Arm empfindet genau beschreibt und charakterisiert und auch angibt, wo genau der Schmerz sich befindet (eher im Bereich des Ellenbogens, eher nach dem Sport im Bereich des Oberarms. Außerdem sollte neben den momentan bestehenden Schmerzen im rechten Arm auch auf Begleitsymptome eingegangen werden.
Beschwerden bei der Verdauung könnten beispielsweise darauf hindeuten, dass die Gallenblase nicht ausreichend Galle produzieren kann um die Fette in unserer Nahrung aufzunehmen. Treten die Schmerzen im Bereich des Gelenks bei jungen Patienten auf, deutet dies auf eine eventuelle Arthritis hin. In diesem Fall sollte immer Blut abgenommen werden da es zu einer Erhöhung der Entzündungsparameter kommt und meist spezifische Antikörper nachgewiesen werden können. Entstanden die Schmerzen nach einem Sturz auf den Arm sollte immer ein Röntgenbild angefertigt werden da man einen Bruch ausschließen muss.

Therapie

  • Bei Schmerzen im rechten Arm, die durch eine Sehnenscheidenentzündung entstehen, sollte das Handgelenk durch Bandagen ruhig gestellt werden.

Je nach Ursache für die Schmerzen im rechten Arm, gibt es verschiedene Therapiemöglichkeiten.  
Bei einem simplen Muskelkater hilft es, den Arm längere Zeit zu schonen und ihn gegebenenfalls mithilfe einer Wärmflasche zu wärmen da sich somit die Muskeln etwas entspannen können.
Bei einer Sehnenscheidenentzündung ist es sehr wichtig, die betroffenen Muskeln ausreichend zu schonen und gegebenenfalls durch Bandagen eine Ruhigstellung zu erzwingen da es sonst zu dauerhaften Problemen kommen kann. Oft helfen zusätzlich entzündungslindernde Salben oder Salben, die die Schmerzen ein wenig hemmen können. Dennoch ist es wichtig die Salbe nicht einfach anzuwenden und anschließend wie gewohnt weiter zu machen. Eine Sehnenscheide nentzündung muss auskuriert werden da es sonst zu einer chronischen Entzündung kommen kann.
Bei älteren Patienten die unter Arthrose leiden gilt es vor allem, dass die Patienten schmerzfrei das Gelenk wieder normal belasten können. Zusätzlich soll ein weiterer Gelenkverschleiß vermieden werden und die bestehende Problematik nicht weiter verschlimmert werden. Vor allem bei älteren Patienten hilft jedoch nur noch eine Operation, damit der Patient das Gelenk wieder schmerzfrei und normal bewegen kann ohne durch den Gelenkverschleiß eingeschränkt zu sein.
Kommt es bei jungen Menschen zu einer Arthritis, helfen im Anfangsstadium oft die Kühlung der Gelenke sowie das Gelenk ruhig zu stellen. Häufig müssen die betroffenen Patienten jedoch zusätzlich Schmerzmedikamente einnehmen (vor allem in der akuten Phase) und entzündungshemmende Mediatoren wie beispielsweise Glukokorticoide einnehmen. Zusätzlich sollte der Patient immer eine Ergo-und Physiotherapie erhalten um seine Gelenke trotz Einschränkungen beweglich zu halten und die bestehende Symptomatik nicht noch zu verschlimmern. In schlimmeren Fällen sollte außerdem eine Operation erwogen werden.
Bestehen die Schmerzen im rechten Arm aufgrund  eines Muskelfaserrisses, ist es wichtig, den Arm zu schonen und ruhig zu stellen. Es sollte jegliche kraftraubende Tätigkeit vermieden werden, also bei Rechtshändern auch das schreiben. Außerdem sollten Patienten zur Therapie der Schmerzen im rechten Arm aufgrund eines Muskelfaserrisses, den Arm kühlen damit die Schmerzen gelindert werden und der Austritt von Blut aus den Blutgefäßen unterbunden wird.
Bei einem Bruch im rechten Arm oder bei einer degenerativen Halswirbelerkrankung, die dann zu Schmerzen im rechten Arm führt, sollte immer ein Arzt aufgesucht werden da es sich in beiden Fällen häufig um einer Operationsindikation handelt.
Hat der Patient aufgrund eines Herzinfarktes plötzliche Schmerzen im Bereich des rechten Oberarms, muss er immer sofort ins Krankenhaus gebracht und dort intensivmedizinisch versorgt werden.

 

Prognose

Bei Schmerzen im rechten Oberarm handelt es sich meist um harmlose Gründe, wie beispielsweise den Muskelkater, eine Sehnenscheidenentzündung oder einen Muskelfaserriss.
Solange der Patient sich an die Anweisungen des Arztes hält, besteht meist eine sehr gute Prognose.

Prophylaxe

Die beste Prophylaxe gegen Schmerzen im rechten Arm ist ein gesunder Lebensstil.
Plötzliche zu starke Belastungen oder zu starke Dauerbelastungen des rechten Arms führen schnell zu Schmerzen und können durch Pausen und Entspannung des rechten Arms leicht vermieden werden.